HomeNice View Projekt in KeniaAllgemeinNice View Projekt in Kenia

Nice View Projekt in Kenia

Seit 1997 die Familie Dürr begonnen hat in Kenia eine Kinderdorf zu errichten, für ausgesetzte, verwaiste und verwahrloste Kinder hat sich unglaublich viel getan. Inzwischen sind alle Projekte des gemeinnützigen Vereins “Projekt Schwarz-Weiß” e.V, den die Familie gegründet hatte, in der Nice View Trust Foundation zusammengefasst und es ist ein wahrhaftiges Dorf entstanden aus Wohnhäusern für Mädchen und Jungen, Krippe, Kindergarten, Schule, Schreinerei, Schneiderei, einer Farm zur Selbstversorgung und ein kleines Krankenhaus, das nicht nur die Kinder und Mitarbeiter von Nice View nutzen, sondern auch für den über 60.000 Einwohner der Umgebung zur Verfügung steht. 

Bornemann hat sich für Nice View engagiert und einen Krankenwagen mit Ortungstechnologie ausgestattet, der z.B. bei Risikogeburten die Mütter schnell in eine Spezialklinik transportieren kann.
Unterstützung wird immer wieder gebraucht, um den Kindern einen fairen Start ins Leben zu ermöglichen durch eine liebevolle Versorgung und eine gute Ausbildung. Vielleicht möchtest auch Du für das Projekt spenden. 

www.kenia-hilfe.com

Die Familie Dürr und Kenia

Als Gudrun und Edmund Dürr 1996 Urlaub in Diani in Kenia machten, waren sie sehr betroffen von den auffallend vielen Straßenkindern. Sie wollten helfen und das Leben für die Kinder nachhaltig verändern. So gründeten sie 1997 den gemeinnützigen Verein “Projekt Schwarz-Weiß” e.V. und begannen auf einem privat erworbenen das Kinderdorf Nice View zu bauen. Am 1.3.2000 konnten die ersten acht Kinder aufgenommen werden. Die kenianische Regierung erkannte das Kinderdorf an und das Jugendamt schickte bald weitere notleidende Kinder nach Nice View. Dort erhalten die Kinder einen sicheren Ort vom Babyalter bis sie zu ihrer Eigenständigkeit durch den Abschluss einer Ausbildung.

Das Nice View Kinderdorf

Inzwischen ist Nice View ein wahrhaftes Dorf für Kinder geworden. Es gibt dort Mädchen- und Jungenhäuser, Spielplätze, Räume für eine Kinderkrippe, ein Kindergarten, wo bereits spielerisch das lesen und schreiben erster Wörter erlernt wird und eine Schule mit Bücherei und Sportgelände. Die Kinder werden entsprechend ihren Talenten gefördert, ob im Sport oder der Musik. So gibt es in Nice View eine Flötengruppe, die 2013 das nationale Musikfestival gewann. 2019 besuchten die Nice View Gratitude Academy 165 Schüler nicht nur aus dem Kinderdorf sondern auch von Kindern aus Msambweni und Umgebung. Sie erhalten eine der besten Ausbildungen im County und können anschließend weiterführende Schulen besuchen oder eine Berufsausbildung beginnen. Einige haben sogar ein College oder Universitätsstudium abgeschlossen. Damit hat die Familie Dürr mit ihrem Engagement anfangs hoffnungslosen Kindern eine wirkliche Zukunft gegeben. 

Zu dem Kinderdorf gehört weiterhin ein Mehrzweckhaus. Dort können die Kinder Spielen, Basteln, Lesen, Musizieren und das Nähzimmer sowie den Computerraum nutzen, der auch Teil des Unterrichts der Schule ist. Auf dem Dach des Hauses ist eine Solaranlage angebracht. Desweiteren gibt es auf dem Gelände einen Küchen- und Versorgungstrakt und ein Brunnenhaus mit eigener Wasserversorgung, Bädern und einem Erste Hilfe Zimmer. Außerdem gibt es eine eigene Schreinerei und Schneiderei für den Bedarf der Nice View Projekte aber auch auf Anfrage für Aufträge von Außerhalb. Eine eigene Farm Gemüseanbau und Tieren unterstützt die Selbstversorgung des Kinderdorfes. 

Somit bietet das Nice View Dorf nicht nur eine liebevolles Umfeld zum Heranwachsen für Kinder sondern auch Arbeits- und Ausbildungsplätze. Die Ausbildungsplätze können bislang nur praktischer Art sein. Jedoch ist es das Ziel der Familie Dürr, künftig auch eine Berufsschule für den theoretischen Teil der Ausbildung zu sein. 

Das Nice View Medical Centre

Eines ihrer großen Ziele konnte die Familie Dürr 2014 erreichen mit der Eröffnung des Nice View Medical Centre. Das kleine Krankenhaus bietet sowohl für das Kinderdorf als auch für die Umgebung eine ambulante Grundversorgung. Dazu gehören auch Laboruntersuchungen, kleiner Operationen, die Ausgabe von Medikamenten und seit 2017 eine 24-Stunden-Bereitschaft, die es ermöglicht, auch Geburten durchzuführen. 2019 hat das Medical Centre 6100 Patienten versorgt und es werden jährlich mehr.

Die Bornemann AG unterstützt Nice View

All diese Einrichtungen und Projekte können nur funktionieren auf der Basis von Spenden. Nice View betreibt nicht nur eine Schule, sondern sie versucht auch ihre Kinder in der weiteren Ausbildung zu unterstützen bis zu den Kosten für eine Universitätsstudium. Die medizinische Versorgung soll für die arme Bevölkerung bezahlbar bleiben. Die Mitarbeiter, die das Nice View Projekt am Laufen halten, müssen regelmäßig ihren Lohn erhalten. Daher sind finanzielle Spenden oder Patenschaften immer sehr willkommen. 

Auch eine Sachspende, wie ein Krankenwagen, kann eine große Erleichterung bedeuten. Nun können Mütter mit Risikogeburten schnell in die nächste Spezialklinik transportiert werden. 

Die Bornemann AG hat zu diesem bemerkenswerten Projekt ebenfalls ihren Beitrag geleistet und den neuen Krankenwagen mit ihrer Ortungstechnik ausgestattet, so dass der Standort des Wagens für Nice View jederzeit im Bornemann Portal erfasst werden kann. 
Wer mehr über das Nice View erfahren und spenden möchte, findet dazu umfangreiche Informationen auf www.kenia-hilfe.com.

Erhalte Neuigkeiten über unsere Projekte

© 2023 Bornemann Agency GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

Kontakt

Jetzt mitmachen!